Ein kleines Update (Ende Mai 2016)

Oh man… Schon wieder ist die Zeit so schnell vorangeschritten. 

Jetzt ist es schon fast Juni. Das bedeutet: 

1. Die Hälfte des Jahres ist vorüber

2. Ich werde 17

3. Meine Klausurenphase ist beendet

4. Es ist Notenschluss 

Ich freue mich so sehr über alle Punkte. Obwohl Punkt 1 mir nur vor Augen führt, wie schlecht mein Zeitgefühl ist.

Die letzten Monate waren äußerst stressig, insbesondere bezüglich Schule. Die E-Phase ist um einiges schwieriger als ich erwartet hatte. Jedoch scheint es momentan wirklich so, als würde ich es schaffen. Und darauf bin ich wirklich stolz. 

Noch eine Woche durchhalten

Weihnachten rückt immer näher, was zum einen auch Stress bedeutet, weil ich immer noch ein paar Geschenke vorbereiten und kaufen muss, zum anderen aber auch FERIEN! Oh man, ihr könnt mir gar nicht glauben, wie sehr ich mich auf drei Wochen Ferien freue, auch wenn ich weiß, dass meine Lehrer dies ausnutzen werden, um uns Aufgaben die Ferien über aufzugeben. Weil wir auch nichts besseres in dieser Zeit mit unserem Leben anzufangen haben…

Kommen wir nun mal zu etwas sehr positiven: Das ist der erste Winter seit Jahren, während dem es mir gut geht. Und ich meine das wirklich so! Also, ich bin zwar in letzter Zeit desöfteren sehr müde und erschöpft, aber psychische Probleme sind diesen Winter von mir fern geblieben, wofür ich unglaublich dankbar bin. :) 

Ich hoffe, euch hat der bisherige Winter bisher eine gute Zeit beschert. 

Wahrscheinlich werde ich gegen Silvester nochmal einen richtigen Rückblick auf 2015 aufschreiben, über meine Erlebnisse und wie ich mich gefühlt habe, denn dieses Jahr ist vieles passiert. Dieses Jahr hat mich verändert, aber dazu bald mehr, hoffentlich. 

Ich wünsche euch eine schöne restliche Woche. 

Eure Winter. 

Bilou – Bibi’s Duschschaum (meine Meinung)

Am Donnerstag hat BibisBeautyPalace bekanntgegeben, einen eigenen Duschschaum herausgebracht zu haben, der ab sofort erhältlich ist. Daraufhin wurde eine riesige Diskussion ausgelöst, die Mehrheit hat ihr Produkt stark kritisiert, ohne konstruktive Kritik.
Ich möchte meinen Blog nutzen, um meine eigene Meinung, die ich mir in den letzten Tagen gebildet habe, hier kundzugeben.
Erst mal möchte ich euch T-Zon’s Video ans Herz legen:
Hier kommt ihr zum Video.

Dieses Video spiegelt meine Meinung dazu eigentlich ziemlich gut wieder, jedoch möchte ich einiges noch ergänzen.
Bibi hat euch nie etwas getan. Ich kann es nachvollziehen, dass beim Bibi-Phone viele gemeckert haben, ich auch im Übrigen. Aber was diesen Duschschaum angeht:
Das hat ja etwas mit ihrem Content zu tun, sie führt einen Beauty-Kanal, also liegt es auch nahe, dass sie ein BEAUTY-PRODUKT heraus bringt.
Abgesehen davon macht das Menschen doch auch glücklich, wie T-Zon ebenfalls erwähnt und das ist doch die Hauptsache. Letzten endlich müssen die Kids selbst entscheiden, was sie haben wollen bzw. die Eltern, was sie ihren Kindern kaufen wollen. Und der Duschschaum wird für einen fairen Preis verkauft, also kann man hier auch nicht von Ausbeutung sprechen.

Und noch eine Sache: Gefühlt jeder You-Tuber hat eigenen Merch und da meckert niemand von wegen: „Du bist voll geldgeil!“ oder „Du nutzt deine Fans ja nur aus!“. NIEMAND kommt da auf die Idee, dass diese YouTuber damit den Zuschauern/Fans das Geld „aus der Tasche ziehen“, wenn man das mal so behaupten will. Die meisten sehen das als Unterstützung für den jeweiligen YouTuber an. Wieso tun wir das nicht auch bei BibisBeautyPalace?
Kommentare wie „Jetzt riecht man sogar, welche Kinder man auf dem Schulhof verprügeln soll.“ lese ich auch immer öfter und das macht mich einfach nur traurig und wütend. Schon mal was von dem Motto „Leben und leben lassen“ gehört? Nein? Dann setzt euch mal damit auseinander! Jeder darf sein Leben so leben, wie er es möchte und wenn man halt ein Bibinator ist und diesen Duschschaum haben will, dann ist das in Ordnung und das Recht jedes einzelnen.

Musste ich einfach mal los werden, weil ich es einfach nur noch traurig finde, in welche Richtung sich YouTube momentan entwickelt. In der nächsten Zeit werden vielleicht mehrere Beiträge bezüglich YouTube kommen, es ist einfach ein großer Teil meines Lebens.

Ich hoffe, ihr hattet ein schönes Wochenende und ich wünsche euch morgen einen guten Start in die neue Woche.

Eure Winter. :)

 

Meine London-Reise 27.07.15 – 09.08.15 (Der Rest der Reise)

Da ich so unglaublich verplant und verpeilt bin, habe ich natürlich vergessen,
die Tage nach dem ersten Eintrag etwas über London zu schreiben. Und mittlerweile habe ich mich dazu entschlossen, euch nur die wichtigsten Ereignisse zu schreiben.
Ich hoffe, das ist in Ordnung. Abgesehen davon weiß ich schon gar nicht, was jetzt genau an welchem Tag passiert ist, bis auf Oxford, da waren wir am letzten Tag.

Meine Lieblingserlebnisse in London:

das London Eye

das London Eye

Mit dem London Eye zu fahren war wirklich ein atemberaubendes Erlebnis. Man konnte über ganz London gucken und hatte einfach eine wundervolle Aussicht. Ich muss zugeben, ich dachte vorher, das Riesenrad wäre etwas schneller, aber hey, Spaß hat es auf jeden Fall gemacht. Bloß die Schlange war ewig lang, aber mit ein bisschen Musik lässt sich alles durchstehen. :)

Camden Market

Camden Market

Camden Market fand ich sehr schön, auch, wenn wir vielleicht einen Ticken zu schnell durch gelaufen sind. Leider waren nicht an jedem Stand die Verkäufer, sonst hätte ich nun beispielsweise vielleicht Disney Figuren in Horrorversion, aber naja, ich hab‘ die fotografiert, obwohl man das nicht durfte, bin ich nicht böse? ^^

Findet ihr Disney immer noch süß?

Findet ihr Disney immer noch süß?

Es gab‘ dort sehr viele interessante Stände und es war wirklich für jeden was dabei. Aber es wäre nicht London, wenn man nicht wüsste, dass man, nachdem man alles gekauft hätte, was man toll fand, pleite und bis zum maximalen überschuldet wäre. Also hab‘ ich dort nichts gekauft, dies lag aber auch daran, dass an den Ständen, die ich gut fand, meist keine Verkäufer waren und wir zu schnell dran vorbei gelaufen sind.
Nachdem wir uns den ganzen Markt angesehen hatte, sind wir dann noch zu Starbucks gegangen, wo ich mir aber, glaube ich, auch nichts mehr geholt habe. Doch das bereue ich heute, denn ich hätte mir liebend gerne diese kleinen Thermosbecher geholt, leider gab’s die beim Starbucks, der bei unserer Residenz um die Ecke war, keinen dieser Becher.

Topshop ❤️😍

Topshop ❤️😍

In London habe ich außerdem meinen neuen Lieblingsladen gefunden: Tipshop! Den gibt es hier in Deutschland leider nur in Hamburg und München… Warum nicht in Frankfurt?!
Jedenfalls war ich darin mit einem Mädchen, das mit mir auf Sprachreise war, und ich bin niemand, der lange in einem Laden braucht. Ich gehe meist einmal durch, gucke mir alles im Überblick an und wenn mir nichts spezifisches gefällt, dann gehe ich wieder. Aber sie brauchte EWIG! Gefühlt 1 1/2 Stunden habe ich nur gewartet, zum Glück gab es in diesem Geschäft WLAN, sonst wäre ich wahrscheinlich gestorben vor Langeweile. Was soll man den machen, wenn man sich den Laden schon angesehen hatte? Und in ein anderes Geschäft gehen, wollte ich nicht, aus Angst wir verlieren uns und ich wusste, sie wäre skrupellos genug alleine wieder zurück zu fahren, obwohl wir das nicht durften. Das war auch das Einzige, was mich da gehalten hat: die Tatsache, dass wir immer zusammen bleiben sollen, immerhin sind wir in ’ner riesigen Stadt…

Madame Tussauds

Madame Tussauds

Ich denke auf das Madame Tussauds war auch ein Erlebnis, was äußerst prägend war. Dennoch würde ich dies gerne noch ein Mal besichtigen in Ruhe und mit einer Person, die mir persönlich nahe steht. :) Denn mit so vielen Jugendlichen war es ein einziges Durcheinander, meiner Meinung nach.

Das war’s dann mit dem aus London. Ich werde auf jeden Fall nochmal dort hinfliegen, und mir bestimmte Plätze nochmal ansehen, wann ich das tun werde… ich habe keine Ahnung. Wahrscheinlich nach meinem Abitur mit einer Freundin, wenn ich genügend Zeit dafür habe.

Larissa

2 Wochen Freiheit alias Herbstferien

Tag. :)

Ich habe mich ja schon etwas länger nicht gemeldet und wollte nun mal wieder ein kleines Update darüber abgeben, was in meinem Leben so gerade geschieht.
Also zum einen bin ich nun in der Einführungsphase der gymnasialen Oberstufe, also in der 10. Klasse und ich hätte es nie erwartet, aber einfach ist das Ganze ja irgendwie nicht bzw. eher ungewohnt würde ich es mal nennen. Da wir ja jetzt das Punktesystem haben, ist es manchmal komisch eine Klausur zurück zubekommen und nicht, wie gewohnt, die Noten 1-6 darauf wieder zu finden, sondern 15-0 Punkte. Und sogar in den FERIEN bekommen wir Hausaufgaben und das nicht zu knapp, meiner Meinung nach.

Aber zu den Ferien komme ich jetzt mal: Heilige Scheiße, war ich froh, als die dritte Stunde endlich rum war und ich nach Hause konnte. Ohne Witz, ich finde es echt schön, wenigstens für ein paar Tage mal die Füße hochzulegen, nichts zu tun und im besten Falle noch bis 11 Uhr auszuschlafen. Dennoch bin ich mir darüber im Klaren, dass ich mich noch um meine Hausaufgaben kümmern muss und um meinen Praktikumsplatz , den ich leider immer noch nicht habe, nichtsdestotrotz wird das schon noch, hoffe ich mal.
Was das angeht, bin ich eigentlich ziemlich guter Dinge, da ich sowas meist immer auf den letzen Drücker erledige und es auch immer irgendwie hinbekomme… Läuft halt bei mir, ne?

Jedenfalls wünsche ich euch allen schöne Herbstferien und ich freue mich schon auf die Herbst- und Weihnachtszeit, meine Lieblingszeit im Jahr.

Winter aka Lari <3

Meine London-Reise vom 27.07.15 – 09.08.15 (Tag 1)

Die ersten beiden Ferienwochen habe ich nicht zu Hause verbracht.
Nein, ich habe sie in LONDON verbracht, wie man dem Titel schon entnehmen kann. Damit alles schön ordentlich bleibt werde ich nun Tag für Tag vorgehen. :)

Flug nach London

Flug nach London oder vielleicht doch Ibiza? ;)

Tag 1: Montag, 27.07 – Ankunft
Montags ist eigentlich nicht viel passiert. Am Frankfurter Flughafen bin ich zum ersten Mal auf ein paar meiner Mitreisenden getroffen. Vorerst dachte ich, sie würden gar nicht alle mitfliegen, doch wenig später erfuhr ich, dass ich mich geirrt hatte. Als alle da waren, sind wir mit dem Gruppenleiter Martin und unseren Familien zum Check-In gelaufen. Dort erfuhr ich dann erstmal, dass ich nicht, wie erwartet, vielleicht zwei Handgepäcke mitnehmen könnte, sondern nur eins – zur Info: Ich bin schon ein Weilchen nicht mehr geflogen. Also hieß es dann erst mal für mich, ein paar Sachen umpacken und danach wieder am Ende der Schlange anstellen.
Als dann schließlich alle eingecheckt hatten, mussten wir uns auch schon von unseren Familien verabschieden und beinahe hätte ich dabei meine Gruppe verloren, weil meine Schwester mich solange fest gehalten hat.
Ich überspringe nun mal die Warterei am Flughafen und komme direkt zum Flug und der Ankunft in London. Währendes Fluges habe ich mich mehr oder weniger mit ein paar Mädels angefreundet. Okay, eigentlich nur mit Lenea, die in der Reihe vor mir saß.
Nach der Ankunft am Londoner Flughafen und nachdem wir den Rest unserer Truppe, die nicht mit uns geflogen sind, noch auf gesammelt hatten, sind wir in einen Bus gestiegen, der uns sicher zu unserer Residenz, die das „International Students House“ ist. Dort angekommen, haben wir als erstes unsere Koffer unten in der Lobby abgestellt und sind in den ersten Stock zu einem Einführungsvortrag gegangen. Natürlich folgte darauf die Zimmereinteilung und kam mit zwei Mädels zusammen, die sich offenbar schon kannten, was mir erst etwas zu schaffen machte, da ich dachte, sie könnten mich vielleicht ausschließen oder so, ungerade Personenanzahlen sind nicht ganz so toll etc. Aber diese Annahme stellte sich später als nicht wahr heraus, da beide super nett waren und ich die Reise über auch gut mit ihnen auskam. Was Zimmergenossinnen angeht, hätte es mich schlimmer treffen könnte. Am Abend wurde uns von den Mitarbeitern dann noch die Lounge gezeigt, die ungefähr zehn Minuten von der Residenz entfernt war. Die Lounge war ganz in Ordnung, jetzt nicht das Beste und ich denke, die meisten hatten sich etwas besseres vorgestellt. Mehr ist an diesem Tag eigentlich auch nicht passiert, außer, dass wir noch ein paar „Kennen lernen“-Spiele spielen mussten, auf die, glaube ich, keiner so wirklich Lust hatte.

Die Beiträge über die nächsten Tage kommen noch, denn ich muss zugeben, ich hatte gedacht, die Reise könnte ich schneller hier nieder schreiben. Jedoch war dies eine fatale Fehleinschätzung meinerseits. Also entschuldigt mich jetzt schon mal, sollte manches abgehakt oder gar nicht zusammenpassen.

Wintermädchen, das London irgendwie vermisst.

Entschuldigung für lange Abwesenheit

Hallo Leute,

ich konnte hier lange nichts mehr schreiben, da ich nicht mehr in meinen Account hinein gekommen bin, da ich Benutzername und Passwort vergessen hatte. Dann hatte ich natürlich auch irgendwie nicht wirklich Lust zu schreiben, nehmt mir das bitte nicht übel.

Es ist viel passiert in letzter Zeit, klar, immerhin ist ein halbes Jahr ins Land gezogen, auf alles werde ich womöglich gar nicht eingehen können.
Dennoch werde ich versuchen, noch heute oder die nächsten Tage Beiträge über einzelne Ereignisse in den Sommerferien oder sonstige Themen, die mich momentan interessieren
Aber ich kann nichts versprechen… 😀

Bis bald auf jeden Fall und ich freue mich wieder zurück sein zu können.

Euer Wintermädchen / Eure Larissa :)

Weihnachtsferien? Seid ihr es?

Auch, wenn ich’s selbst noch nicht wirklich realisiert habe, war gestern mein letzter Schultag.  Nun gut, Schultag ist relativ… Wir hatten drei Stunden Schule, das war auszuhalten, wenn man die ersten beiden Stunden mal nicht beachten würden. Die Geschichte dazu folgt nun:

Wir konnten uns entscheiden, ob wir die ersten beiden Stunden in der Kirche verbringen wollen oder in der Betreuung und ich habe mich für die Betreuung entschieden, dachte so, ja gut, bestimmt komme ich mit meinen Freunden in eine Gruppe. Aber nein! Jede Klasse durfte zusammen bleiben, bis auf meine, denn meine Klasse wurde richtig unkreativ zerteilt. Und zum Überfluss hatten wir meinen alten Religionslehrer, der sich geweigert hat, Filme mit uns zu gucken, sondern mit uns Mathespiele oder Poker spielen wollte. Zum Glück hat meine Tischgruppe letztenendlich doch noch ein lustiges Spiel gefunden. Außerdem saß ich mit vier Mädchen aus meiner Klasse an einem Tisch, mit einer war ich auch befreundet. Die Stunde war ganz in Ordnung, aber trotz allem hätte ich lieber einen Film geschaut. Ein Klassenkamerad, der mit mir in der Betreuungsgruppe war, hatte auch ziemlich coole Filme dabei (zB Ich einfach unverbesserlich 1&2 und Lego The Movie), die ich richtig gerne geguckt hätte, aber dieser Lehrer wollte ja nicht…

Die letzte Stunde ging relativ gut vorbei. Meine Klasse hat gemeinsam gefrühstückt und es würden die Wichtelgeschenke verteilt. Es war eine schöne letzte Stunde. Auch, wenn ich es verpeilt habe, Geschenke für meine Freundinnen zu holen. Aber das mache ich diese Ferien ganz sicher und sie bekommen die halt nachträglich. Und dieses Mal halte ich mich wirklich dran und bekomme hoffentlich wenigstens das auf die Reihe.

Ich wünsche allen wundervolle Weihnachtsferien.
Ob ich mich melden werde? Ich habe keine Ahnung, vielleicht kommt was, vielleicht auch nicht.

Jedenfalls wünsche ich ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Ein neuer Versuch…

Dieser Blog ist nun wieder vollkommen neu, alle alten Beiträge gelöscht. Ich kann nicht sagen, was hier kommen wird. Aber auf jeden Fall etwas.

Hier teile ich etwas aus meinem Leben, der eine wird mehr daraus mitnehmen, der andere weniger.
Ich habe keine Ahnung, was man in so einem ersten Beitrag noch schreiben soll…

Lieber beende ich diesen Beitrag hier: Tschüß.